innovativ aus Tradition seit 1877
Home Produkte Service Anbauberatung Zuckerrüben aktuell Rübenjahr Thema des Monats Proberodung Biogas aus Rüben Getreide aktuell Pflanzenbau Vorträge Downloads Termine Info-Links Anfahrtsskizze Forschung und Entwicklung Produktion Über uns Jobs und Karriere
Zuckerrüben aktuell

Zuckerrüben aktuell

Hier finden Sie aktuelle Meldungen zu Wetter, Wachstum und Verlauf der Rübenentwicklung. Ab Anfang August bis Ende Oktober führen wir Proberodungen durch und veröffentlichen die Ergebnisse.

 

 


 

Weltzuckerpreise


17.09.2014

Die aktuellen Weltzuckerpreise
Zurzeit befinden sich die Zuckerpreise an den Börsen im Abwärtstrend. Das Jahrestief von Januar ist fast wieder erreicht.
weiter ...

 


 

Blattfleckenkontrolle


01.07.2014

Die ersten Blattflecken
Neun Monitoring-Standorte zeigen die ersten Blattflecken. Verfolgen Sie das Blattmonitoring bei LIZ-ONLINE und bei BISZ.SUEDZUCKER. Feuchtwarmes Wetter fördert den Befall mit Blattkrankheiten.
weiter ...

 


 

Bormangel
12.06.2014

Zuckerrüben reagieren empfindlich

Bormangel kann die Qualität und den Ertrag der Zuckerrüben erheblich mindern. Den höchsten Bedarf haben die Rüben zum Reihenschluss, dem Zeitpunkt des höchsten Blattwachstums.
Fotostrecke ... 

 


 

23.05.2014

Thema des Monats
Aussaat so früh wie noch nie - Rekordernte in Sicht?
Die Aussaat erfolgte in diesem Jahr in Deutschland so früh wie noch nie. Damit wurde eine Voraussetzung für das Erreichen von sehr hohen Zuckererträgen erfüllt. weiter ...



 

17.04.2014

Frühlingshafter März ermöglichte sehr frühe Aussaat

In ganz Deutschland erfolgte die Aussaat in diesem  Jahr so früh wie noch nie. Wie der Beratungsdienst LIZ dokumentierte, waren in den norddeutschen Regionen Clauen und Schladen am 13. März bereits 30 Prozent der Flächen bestellt. Im Raum Jülich wurden die ersten Rüben Ende Februar gesät. Insgesamt erstreckte sich die Aussaat bundesweit über den ganzen März, denn die Wetterbedingungen waren stabil aber der frühe Saatzeitraum ließ Vorsicht walten. Die Saatbettbereitung erwies sich als nicht ganz unproblematisch. Nach dem milden Winter fehlte die strukturstabilisierende Frostgare. Zusätzlich waren die Böden oberflächig stark abgetrocknet. In der Folge kam es mitunter zu einem eher gröberen Saatbett als für Zuckerrüben optimal ist.

 

Viele Flächen befinden sich bereits im 2-4 Blattstadium, aber immer noch laufen im äußersten Norden Rüben auf. In Schleswig-Holstein und im Raum Anklam liegt die Aussaat in den letzten Zügen.

 

Schneckenfraß   Auf Grund der milden und trockenen Winterwitterung waren Mäuse verstärkt beobachtet worden. Vereinzelt mussten Flächen umgebrochen werden. Schnecken sind mit der einsetzenden feuchten Aprilwitterung aktiv und führen aufgelaufenen Beständen Schäden zu.

 


 

04.04.2014

Schwieriges Rübenjahr mit gutem Ergebnis: 10,9 Tonnen Zucker pro Hektar
Am 1. April veröffentlichte die WVZ den Kampagneschlussbericht 2013/14. Danach ergab sich ein durchschnittlicher Zuckerertrag von 10,865 Tonnen Zucker pro Hektar für das vergangene Rübenjahr. Im Vergleich zum Vorjahr war es ein Rückgang um 6,5 Prozent. weiter ...

 


 

Thema Januar 2014

16.01.2014

Thema des Monats
"Da kann keine andere Fruchtart mithalten."
Wieder ist eine Zuckerrüben-kampagne abgeschlossen. Die Erträge sind nicht so hoch ausgefallen wie in den vergangenen beiden Jahren. Dennoch wird voraussichtlich das viertbeste Ergebnis erzielt werden.  weiter ...

 


 

08.11.2013

WVZ schätzt nun fast 3 Tonnen Rüben pro Hektar mehr
In ihrer dritten Schätzung vom 5. November geht die WVZ nun von 66 Tonnen Rübenertrag pro Hektar aus. Das sind im Vergleich zur vorherigen Schätzung 2,8 Tonnen mehr. Damit würden insgesamt 1 Million Tonnen mehr Rüben verarbeitet werden müssen und es würden 100.000 Tonnen mehr Zucker produziert. Insgesamt geht die WVZ von einer Zuckererzeugung von 3,58 Millionen Tonnen aus.

 


 

Wie schnell wachsen die Rüben?

04.11.2013

Thema des Monats
Wie schnell wachsen die Rüben?
Nach enttäuschenden ersten Ertragsergebnissen im August hoffte man auf schnelle Zuwächse im Spätsommer und Herbst. Konnte die Rübe aufholen? weiter ...

 


 

 Regen

17.10.2013

Die klimatische Wasserbilanz in Söllingen 2013 im Vergleich mit den beiden zurückliegenden Jahren.
weiter ...

 


 

  

21.06.2013

Strube Proberodungen 2013
Wir beginnen mit den diesjährigen Proberodungen in den Regionen Straubing und Wetterau am 29. Juli. 

Proberodungen von Strube  
In den Regionen Söllingen, Querfurt und Rheinland beproben wir die Flächen das erste Mal ab dem 12. August. Die Ergebnisse finden Sie hier nach der Inhaltstoffanalyse am Ende der Woche. weiter ...

 


 

Rüben unter Wasser  

21.06.2013
Thema des Monats

"Rüben unter Wasser"

Hohe Niederschlagsmengen, Starkniederschläge und auch Hagel verlangten in diesem Frühsommer den landwirtschaftlichen Flächen und Kulturen in Deutschland einiges ab. weiter ...

 


 

28.05.2013
"Rüben mussten sich vielerorts durchbeißen."

Zur Zeit werden im Bundesgebiet sehr unterschiedliche Bestände beobachtet. Während viele hervorragende Bestände gemeldet werden, haben vereinzelt die Rüben gegen die regional sehr ungünstige Witterung anzukämpfen.

 

Starkregen und Hagelschlag Frühjahr 2013
Die Aussaattermine waren im Vergleich mit den vergangenen beiden Jahren um rund 10 bis 14 Tage verzögert. Im Norden begann die Aussaat zögerlich ab Mitte April. Im Süden und im Westen war sie zu dem Zeitpunkt bereits abgeschlossen. Das Saatfenster fiel größer aus als in 2011 und 2012.


Anschließend führte die regional sehr ungünstige Witterung zu schwierigen Auflaufbedingungen. Starkniederschläge zerstörten die gute Bodenstruktur und führten zu Verschlämmungen. Zusätzlich erzeugten die niedrigen Bodentemperaturen eine lange Auflaufphase. Auch nach dem Feldaufgang verzögerte die weiterhin unbeständige Witterung im Mai eine zügige und optimale Pflanzenentwicklung.


Das letzte Maiwochenende war durch langanhaltenden Regen in fast dem gesamten Bundesgebiet geprägt. Es fielen bis zu 100 mm Niederschlag und mehr in einigen Regionen in drei Tagen. Laut DWD wird der Mai 2013 "mit ziemlicher Sicherheit als einer der regenreichsten" in die Statistik eingehen.  

 


 

Aussaat  

04.04.2013

Zuckerrübenaussaat auf gut abgetrockneten Böden trotz niedriger Bodentemperaturen

In Franken, Rheinhessen und im Rheinland werden nun die Zuckerrübenflächen bestellt. Auch an der Westseite Schleswig-Holsteins war es möglich einige Hektar auszusäen.


Regional sind die Böden durch die eisigen Ostwinde gut abgetrocknet und ermöglichen die Aussaat. Die Regen- /Schneemengen blieben unter dem langjährigen Mittel, sodass auch die Unterböden genügend abgetrocknet sind. Trotz noch niedriger Bodentemperaturen liegen die Samen in guter Bodenstruktur zum Keimen bereit. Ab kommender Woche sollen die Temperaturen ansteigen. Ein grundlegender Wechsel der Großwetterlage wird vorausgesagt.


Beachten Sie die Hinweise zur Aussaat von LIZ, eine gute Bodenstruktur zur Aussaat ist der Grundstein für höchste Zuckererträge  weiter ...

 

 


 

Aktuelles zu Zuckerrüben
14.03.2013
Rübenklönen, Ertragsentwicklung und Wasserfußabdruck
Eine erfolgreiche Rübenkampagne ging zu Ende. Auf den traditionellen Strube-Winterveranstaltungen gab es viel zu diskutieren. weiter ...

 


 

 

11.03.2013

Später Wintereinbruch mit Dauerfrost und Schneefall im Norden - im Süden die ersten Zuckerrüben im Boden
Die ersten Märztage waren mild und endlich auch mal wieder sonnig. Manch einer dachte schon an die Zuckerrübenaussaat. Doch von Norden her schob sich eine arktische Kaltluftzone nach Deutschland hinein. Im Norden herrschen nun Dauerfrost und Schneefall, im Süden halten sich noch milde Temperaturen.
In der klassischen Frühsaatregion im "Hessischen Ried" wurden die ersten Hektar Zuckerrüben am vergangenen Wochenende gedrillt.

 


 

30.01.2013

Hohe Zuckergehalte und gute Zuwächse im Oktober
Mit Beginn der dritten Januardekade beendete die Zuckerfabrik Uelzen die Rübenkampagne 2012/13 in Deutschland. Hohe Zuckergehalte, niedrige Standardmelasseverluste und gute Rübenerträge erzeugten das voraussichtlich drittbeste Ertragsergebnis. Auffallend waren die guten Zuwächse im Herbst.

In den Zuckerfabriken Schladen und Zeitz wurden mit 18,7 und 18,9 Prozent die höchsten Zuckergehalte erzielt. Der Rübenertrag betrug 70 bzw. 67 Tonnen je Hektar. Dagegen wurden in Plattling 87 Tonnen Rüben pro Hektar geerntet, der Zuckergehalt belief sich auf 16,7 Prozent.

 


 

Wettericon 23.01.2013

Das Wetter 2012

Ein warmer und trockener März ermöglichte wiederum eine frühe Zuckerrübenaussaat. Ein eher trockener Herbst mit sonnigen Oktobertagen erzeugte süße und saftreine Rüben.  weiter ...

 


 

17.12.2012

Zuckererzeugung in der Kampagne 2011/12
Rund 11,4 Tonnen Zucker je Hekar sollen in dieser Kampagne erzeugt werden. weiter ...

 


 

Erste Rüben 2012   07.09.2012

Die ersten Rüben
Die Rübenkampagne 2012/13 hat begonnen. Morgen beginnen die Nordzuckerwerke Nordstemmen und Schladen mit der Rübenverarbeitung. Im Rheinland wurden die ersten Rüben gerodet.


Im Bereich der Südzucker AG beginnt die Rübenverarbeitung Mitte kommender Woche mit dem Werk Plattling.

Nach Angaben des Agrar-Europe rechnet die Wirtschaftliche Vereinigung Zucker mit einer Rübenanlieferung von 27,9 Mio. Tonnen für die jetzt begonnene Kampagne. Die Anbaufläche nur für die Zuckererzeugung wird auf 393.300 Hektar geschätzt. Es sollen 4,48 Mio. Tonnen Zucker produziert werden. Allgemein werden süße Rüben in diesem Jahr erwartet.

Während die Nordzucker AG mit einer durchschnittlichen Ernte rechnet, geht Südzucker von leicht überdurchschnittlichen Zuckererträgen aus.

 


 

06.09.2012

Die klimatische Wasserbilanz in Söllingen 2012
Wir aktualisieren regelmäßig die klimatische Wasserbilanz. weiter ...

 


 

04.09.2012 
Überdurchschnittliche Zuckergehalte zu Kampagnebeginn

Bis Ende August legten die Rübenerträge moderat zu. Sie bleiben jedoch leicht unter dem langjährigen Mittel. Die Zuckergehalte rangieren bis auf die Region Querfurt überdurchschnittlich. Die Niederschläge in der Region Querfurt konnten auch noch nicht in Ertrag umgesetzt werden. Ab Ende dieser Woche werden die ersten Rüben in die Werke gefahren. weiter ...
  Proberodungen 2012

 


 

12.07.2012

Schosser 2012
In diesem Jahr wird in verstärktem Maße das Auftreten von Schossern beobachtet. Kühle Temperaturen nach der Saat und während der Jugendentwicklung können das Schossen auslösen. weiter ...

 


 

12.07.2012

Rekord: 12 Tonnen Zucker pro Hektar
Die "Bilderbuchkampagne 2011/12" erbrachte ein neues Rekordergebnis. 12 Tonnen Zucker wuchsen im vergangenen Jahr auf den Zuckerrübenfeldern heran. weiter ...

  Bilderbuchkampagne 2012

 


 

Wettericon 18.01.2012

Das Wetter 2011

Bundesweit konnte im vergangenen Jahr bis zu 14 Tage früher ausgesät werden. Im Herbst stiegen die Zuckergehalte auf Grund der hohen Einstrahlung erfreulich an.  weiter ...

 


 

13.12.2011
Dreiviertel der Rüben 2011 verarbeitet
Anfang Dezember waren nach Angaben der WVZ rund 75 Prozent der zu erwartenden Rübenmenge von 28,9 Mio. Tonnen verarbeitet. Der Zuckergehalt lag bei 17,9 Prozent, es waren 3,3 Mio. Tonnen Zucker erzeugt worden.
Bis Mitte Januar soll die Rübenkampagne andauern. Es wird eine Ernte erwartet, die die Rekordernte des Jahres 2009 nochmals um 13 Prozent übertrifft. Insgesamt rechnet die WVZ mit einer Erzeugung von 4,7 Mio. Tonnen Zucker.

 


 

Proberodungen 2011 27.10.2011

7. Proberodung online:
Überdurchschnittlich viel Zucker

In unseren Proberodungen werden im Vergleich zum 5-jährigen Mittel 5 - 20 Prozent höhere Ber. Zuckererträge erzielt. weiter ...

 


 

15.09.2011
Früher Kampagnestart 2011
Rund 10 bis 14 Tage früher begannen die Zuckerunternehmen mit der Rübenverarbeitung 2011. Die Zuckerfabrik in Könnern nahm als erste Fabrik im Bundesgebiet am 5. September ihre Arbeit auf. Bis Mitte Januar soll die Verarbeitung bei allen Unternehmen laufen.
Die ersten Kampagneergebnisse bestätigen die positiven Proberodungsergebnisse. Es werden sehr hohe Rübenerträge mit guten Qualitäten und niedrigen Inhaltsstoffen geerntet.

 


 

08.09.2011
Die meisten Zuckerrüben werden in Deutschland angebaut
Nach Angaben der Europäischen Kommission werden in diesem Jahr in Deutschland auf knapp 400.000 Hektar Zuckerrüben angebaut. weiter ...

 


 

 

Wolken  

03.08.2011

Klimatische Wasserbilanz in Söllingen weiterhin negativ
Trotz niederschlagsreichem Juni und Juli fehlen am Standort Söllingen im Vergleich zum 10jährigen Mittel noch immer 100 mm Niederschlag. weiter ...

 


 

12.07.2011
Neue Rekordernte in Sicht?
   

Die Zuckerrübenbestände sind in diesem Jahr weit entwickelt. Frühe Aussaattermine und eine schnelle Jugendentwicklung führten zu einem um zwei Wochen früheren Reihenschluss als üblich. Mit der Frühjahrstrockenheit kamen die Zuckerrüben gut zurecht. Rüben, die wir in diesen Tagen aus den Beständen gezogen haben, zeigten bereits ein auffallendes Volumen und Gewicht. Um die Erträge zu sichern achten Sie jetzt auf Blattkrankheiten. Bei Überschreiten der Schadschwelle empfiehlt sich eine Fungizidmaßnahme.
  
Wir beginnen mit den diesjährigen Proberodungen am Montag, den 1. August. Die Ergebnisse finden Sie hier am Montag, den 8. August. Die Rodungen werden 14-tägig bis zum Kampagneende weitergeführt. weiter ...

 


 

10.05.2011
Zuckerrüben kommen mit der anhaltenden Trockenheit noch gut zurecht

Insbesondere Raps und Getreide leiden im Moment unter der anhaltenden Trockenheit. Seit mehr als zwei Monaten hat es deutschlandweit kaum geregnet. Nur vereinzelt und regional kam es zu nennenswerten Niederschlagsmengen. In einigen Regionen wird bereits jetzt mit größeren Ernteeinbußen gerechnet.


Die Zuckerrüben hingegen kommen mit dem fehlenden Niederschlag noch gut zurecht. Der Wasserbedarf ist in der derzeitigen Entwicklungsphase noch nicht so hoch. Sie befinden sich in der Blattentwicklung. Das Wurzelsystem wird ausgebildet um das dafür nötige Wasser und Nährstoffe aus dem Boden aufzunehmen. Fehlt das Wasser von oben so wachsen die Wurzeln dem Bodenwasser entgegen. Bis zu 2 m Tiefe können Zuckerrüben wurzeln. Für die spätere Ertragsbildung wirkt sich das positiv aus. Spätere Trockenphasen können besser überbrückt werden. 

In der Regel wachsen die Rübenbestände unter den überdurchschnittlichen Temperaturen zur Zeit gut und zügig. Herbizidbehandlungen können die Pflanzen übergangsweise stressen.

 


 


Aussaat 2011









Aussaat 2011
  01.04.2011
Stabile Wetterlage im März begünstigte die Zuckerrübenaussaat 2011
Von Südwesten nach Nordosten schreitet die Aussaat in diesem Jahr stetig voran. Dabei begünstigte die stabil trockene und sonnige Wetterlage im März das Abtrocknen der Böden und sorgte für gute Aussaatbedingungen.


Ende der ersten Märzwoche konnten im Südwesten im Bereich der Zuckerfabrik Offstein die ersten Rüben gelegt werden. Nur im äußersten Nordosten im Bereich der Zuckerfabrik Anklam warten zur Zeit noch die meisten Zuckerrübenflächen auf optimale Saatbedingungen.


In weiten Teilen Deutschlands ist die Zuckerrübenaussaat 2011 bereits abgeschlossen und die erstgedrillten Rüben laufen auf.

 


 

21.01.2011
Wetterkapriolen 2010
Wetterkapriolen von der Aussaat bis in die Zuckerfabrik beeinflussten das Rübenjahr 2010 in besonderem Maße.
weiter ...

 


 

Prorokarte 2010  

02.11.2010
Die Ergebnisse der siebten und letzten Proberodung vom 25. Oktober 2010 sind online.
Mit im Allgemeinen durchschnittlichen Ber. Zuckererträgen in der letzten Oktoberwoche beschließen wir unsere diesjährigen Proberodungen. Wir wünschen Ihnen einen erfolgreichen Abschluß der Zuckerrübenernte 2010.
weiter ...


 


 

13.09.2010
Wird es zu eng auf den Zuckerrübenfeldern? Sicher nicht, denn es werden Rekordernten erzeugt!
Die Zuckerrübenbestandesdichte ist in den vergangenen 35 Jahren um rund 30.000 Pflanzen je Hektar auf heute rund 95.000 Pflanzen angestiegen. Doch zu eng wird es nicht: Bestandesdichtenversuche von 1980 bis 1988 haben gezeigt, dass das Optimum im Ber. Zuckerertrag mit 96.000 Pflanzen pro Hektar erreicht wird.
weiter ...

 


 

27.08.2010
Rüben- und Zuckerertrag im Bundesgebiet über dem 10jährigen Mittelwert
Nach Angaben der WVZ vom 24. August betrug der Rübenertrag in der dritten Augustwoche im Bundesmittel 55,7 t/ha. Er liegt damit über dem 10jährigen Mittelwert von 50,1 t/ha. Es wurde ein Zuckergehalt von 14,5 % ermittelt, der um 1% niedriger als der langjährige Wert ausfällt. Das ergibt einen leicht überdurchschnittlichen Zuckerertrag von 8,1 t/ha. 

 


 

15.06.2010
Feldaufgang 2010: im Mittel 87,9 %
In der größten Versuchsserie des Instituts für Zuckerrübenforschung, dem Sortenvergleich mit Rizomaniabefall (SV-R) wurde ein durchschnittlicher Feldaufgang von 87,9 % ermittelt. Zur Auswertung kamen 35 Standorte mit 23 Sorten. Die Ergebnisse dieser und der weiteren Versuchsserien finden Sie hier in grafischer Form.
zu den Grafiken ...

 


 

20052010  

20.05.2010
Thema des Monats: Den Zuckerrüben fehlt die Wärme.
Zur Zeit beobachten wir fast deutschlandweit eine verhaltene Rübenentwicklung. Seit der Aussaat begrenzen niedrige Temperaturen und Nachtfröste das Wachstum der Pflanzen.
weiter ...

 


 

Frostkeimling2010   

23.04.2010
Gefährliche Kombination:
Sonnige und sommerlich warme Tage, kalte Nächte mit Frösten
In einigen gefährdeten Anbauregionen zeigen sich Frostschäden an den Keimpflanzen
Bilder ...

 


 

aussaat2010aktuell  

09.04.2010
Hauptaussaat 2010:
Die Woche nach Ostern


In Süddeutschland wird die Zuckerrübenaussaat voraussichtlich zum Wochenende abgeschlossenen sein. Während es im Süden und Osten Deutschlands über Ostern niederschlagsfrei blieb, war die Witterung Richtung Norden und Nordwesten zunehmend wechselhaft und regnerisch. Hohe Niederschlagsmengen blieben jedoch aus.


Die beiden warmen sonnigen Tage nach Ostern ließen dann auch die Böden in Norddeutschland zügig abtrocknen. Hier ist die Aussaat zur Zeit noch in vollem Gange.

Im Südwesten, dem Einzugsbereich der Zuckerfabriken Offstein und Offenau konnten bereits Mitte März ein großer Teil der Zuckerrübenflächen bestellt werden. Auf diesen Schlägen waren die Zuckerrüben Ostern aufgelaufen. Auch im Norden, südlich von Hannover im Bereich Harsum zeigen sich schon die ersten Rüben auf einzelnen Flächen, die eine Woche vor Ostern bestellt werden konnten.

 


Unsere Anbauberater für Zuckerrüben

Klicken Sie auf Ihre Zuckerfabrik, Sie gelangen dann zu Ihrem Anbauberater!

Anbauberater für Zuckerrüben in Deutschland
457-16